Seite 1 von 4
#1 Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 01.06.2014 19:24

avatar



KANADA - ALASKA "Wo man noch Abenteuer erleben kann"



Hallo Campingfreunde!

Am Dienstag um 06.00 Uhr beginnt unsere Tour 2014. Wir fliegen von Linz/Hörsching nach Frankfurt und
von dort weiter nach Toronto bzw. Halifax! Wir werden insgesamt 18 Stunden unterwegs sein.

2010 konnten wir einen Live-Bericht durchziehen, ich hoffe, dass es uns auch diesmal "gelingen" wird.

Wir werden mit unserem eigenen Wohnmobil reisen und es werden sich vielleicht einige Fragen wie das geht.
Nun, wir haben unser Fahrzeug mit dem Schiff nach Halifax bringen lassen.
Organisiert wurde das von der Firma "SeaBridge" (Deutschland). Interessant die Homepage, die ich hier einstellen möchte.

http://www.seabridge-tours.de/

Wir haben unser Womo am 14.05.2014 nach Hamburg gebracht. Man fährt in den "Freihafen" zum Terminal Oswaldkai -
"Unikai Schuppen 48", Dessauerstraße 10, wo man das Fahrzeug "abgibt".



Einfahrt beim Terminal 2, sonst gibt es Ärger.
Das Gelände wird streng bewacht und es darf nur eine Person hineinfahren. Der Lenker muss eine gelbe "Warnweste"
tragen und man darf nicht "fotografieren".

Am Fahrzeug müssen Kennzeichen sein, sonst wird das KFZ nicht "aufgeladen".
Der Unterboden muss extra "gereinigt" werden, weil die kanadischen Behörden das so verlangen.
Eine Gasflasche darf im Wohnmobil "nicht" mitgenommen werden.
(Man muss in Kanada eine Gasflasche kaufen, welche über einen Adapter angeschlossen wird.)

Nachdem wir alles erledigt hatten, sind wir mit dem "ICE" zurückgefahren.
Die Zugkarte von Hamburg nach Linz, (2.Klasse) kostete € 39.-, man muss die Fahrkarte aber über das Internet "kaufen".



So nun noch einige Bilder von Hamburg. Diese Stadt ist immer eine Reise wert, überhaupt, wenn man wie wir
zum Hafenfest vor Ort ist.













So das war es vorerst einmal. Wir hoffen, dass euch unsere Bilder gefallen haben.

Der nächste Bericht kommt aus Halifax.

Wir wünschen allen Campingfreunden noch einen "schönen" und "erholsamen" Urlaub.


lg. Gitti und Gerhard (roadrunnerhardi)

#2 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 04.06.2014 01:18

avatar

Hallo Campingfreunde!

Nach 20 Stunden sind wir gut in Kanada/Halfax angekommen.

Nochmals vielen Dank an die Christine, die uns um 04.00 Uhr zu Hause abgeholt und mit dem Taxi zum Flughafen Hörsching gebracht hat.



Der Flug von Hörsching nach Frankfurt war ruhig, zum genießen.



Von Frankfurt ging es mit einer Boing 777-300 weiter. Flugzeit bis Toronto 9 Stunden.



Fliegen ist immer stressig, dazu die vielen Menschen, es ist nicht immer einfach.

In Toronto mußten wir noch einmal auf einen AirBus 320 "umsteigen", ich kann kein Flugzeug mehr sehen.

Da unser Womo "verspätet" angekommen ist, haben wir morgen einen Ruhetag. Wir melden uns wieder.





lg. Gitti und Gerhard Nicht

#3 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 07.06.2014 01:08

avatar

Hallo Campingfreunde!

Wir melden uns noch einmal aus Halifax. Unser Womo ist erst am Mittwoch den 04.06.2014 um 18.00 Uhr
"angekommen". Heute konnten wir das das Fahrzeug übernehmen, wobei es gleich einmal Ärger gab.
Unser Wohnmobil stand nicht zugesperrt auf dem Hafengelände und der Fahrzeugschlüssel steckte außen an der
Fahrertüre.

Wie gut, wenn man da vorgesorgt hat. Vor der Übergabe in Hamburg habe ich den Mittelgang noch
mit einer Holzplatte (vier Schlösser) abgesperrt.



Das Wetter ist hier an der Küste "durchwachsen". Es regnet sehr viel und wir haben nur einen Tag
die Sonne gesehen.

So recht viele Sehenswürdigkeiten gibt es in Halifax nicht. In der Stadtmitte befindet sich der
"Public Garden" den man "liebevoll" pflegt und wo sich die Menschen zu Mittag "ausrasten" können.









Die Leute hier haben natürlich ihre "Eigenheiten". Der Park wird am Abend "abgesperrt".
Man darf in der Anlage nicht rauchen und auch das Radfahren ist verboten.
Auch Hunde dürfen nicht in den "Public Garden"hinein. Also braucht man auch kein
"Sackerl fürs Gackerl".



Echt sehenswert ist die im Stadtzentrum von Halifax liegende Zidatelle, die in den Jahren
1828 bis 1856 erbaut wurde.
Heute kann man über den Exerzierhof spazieren, wo das 78.Highland-Regiment,
(im Kilt) zweimal täglich Musketenübungen durchführt.















Das Wahrzeichen von Halifax ist der "Old Town Clock", welcher sich
am Fuße der Zidatelle befindet. Er war ein Geschenk von
Edward, Duke von Kent, der viel Wert auf Pünktlichkeit legte.



Zum Schluß noch sehr traurige Neuigkeiten. Am Mittwoch hat in der Stadt Moncton (250 km von Halifax entfernt),
ein 24jähriger Mann drei Polizisten erschossen bzw. 2 Polizisten schwer verletzt. Er konnte flüchten und man
hat ihn bis zum heutigen Tag nicht gefunden. Alle Leute von "Nova Scotia" sind geschockt, wie das noch ausgehen
wird, kann man nicht sagen.

Morgen fahren wir los, wir melden uns wieder!


lg. Gitti und Gerhard Nicht

#4 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 14.06.2014 04:38

avatar

Hallo Campingfreunde!

Wir sind nun schon seit 7 Tagen in Kanada unterwegs. Heute sind wir in "Thunder Bay" eingetroffen.
Die Stadt ist "3200" Kilometer von Halifax entfernt.

Doch zurück zum Anfang. Als wir am 07.06.2014 auf der "2Nord" fuhren, kamen wir durch den
Ort "Bass-River". Der Veteranen - Verein führte gerade mit den örtlichen "Mounties" eine Gedenkfeier
zu Ehren der drei erschossenen Polizisten durch.











Nach einer Tagesetappe von 614 Kilometer, parkten wir unser Womo beim
örtlichen Spielplatz der Stadt "MC Adam" ein. Campingplätze wird man hier
vergeblich suchen. Im Gegensatz zu Europa stört das hier keinen.

Koordinaten:
N 45.96601 Grad
W67.25123 Grad



Um von "New Brunswick" in den Bundestaat "Quebec" zu kommen, muss
man den ST.Lawrence River überqueren. Die Fähre fährt vom "Riviere-Du Loup"
nach "St.Simeon".
Die Fahrzeit beträgt 80 Minuten, Fahrpreis 2 Personen + Womo
liegen bei € 56.--.
Man dreht hier die Uhr wieder um eine Stunde zurück. Zur Zeit
sind wir um 6 Stunden hinter der MEZ zurück.









Es ist ganz interessant, was so ein Kanadier alles im Urlaub
braucht.



Von St.Simeon führt die 138Nord nach "Tadoussac".
Acht Jahre nach der Gründung Quebecs wurde Tadoussac im Jahre
1600 als erster "Pelzhandelsposten" eingerichtet. Aus dieser
Zeit ist ein Blockhaus und eine kleine Kirche erhalten geblieben.







Sollte man ohne Womo kommen, kann man in einem der 149 Zimmer
des 4 Sterne Hotels "Tatoussac" übernachten.
2 Personen zahlen für Übernachtung samt Frühstück
€ 110.--. Im Preis enthalten ist auch noch eine Wal-Beobachtungs-Tour.



Über die 170West fuhren wir weiter nach "Sagard". Hier haben wir bei der Kirche
übernachtet. Es war die "Nacht der Gelsen". Durch jede noch so kleine Ritze
kamen sie in unser Womo. Erst als wir ein zweites Netz installierten, wurde
unser Fahrzeug wieder "dicht".
Koordinaten:
N 48.02962 Grad
W70.06751 Grad



Einmal am Tag werden die "verendeten" Gelsen
aus dem Netz entfernt. Stoffnetze und selbstklebende
Klettbänder sollte man bei einer Kanada Tour immer
dabei haben.



Die Weiterfahrt über den "Trans-Canada-HWY ist langweilig.
Es geht hunderte Kilomter immer geradeaus, da wird eine Raststation
zum Höhepunkt des Tages.





Besonders gefährlich ist das Fahren in der Nacht, wobei es immer wieder
zu Verkehrsunfällen mit dem "Moose" kommt. Ein ausgewachsener Bulle
hat an die 700 kg, da kann man sich gleich einmal ein neues Auto bestellen.
In Kanada kommen mehr Menschen durch Elche als durch Bären um.





Gestern waren wir im "Quimet - Canyon" Provincial Park.
Beeindruckend die "gewaltige" Schlucht, atemberaubend die Aussicht.



Hier gibt es auch "Schwarzbären", wir haben so einen "Racker"getroffen.
Er war ungefähr drei Jahre alt, seine Mutter war nicht mehr dabei.





Dieses Video solltet ihr euch ansehen!

https://www.youtube.com/watch?v=4Ob6DEUnMDs


Morgen geht es zum Fort William, wird sicher auch wieder interessant werden.
Wir melden uns wieder.


lg. Gitti und Gerhard

#5 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 15.06.2014 19:13

avatar

Hallo aus Kanada!


Wir sind zur Zeit in der Stadt "Kenora/Ontario". Bei uns regnet es seit 24 Stunden.
In der Nacht hatte wir einen Sturm, in dieser Art kenne ich das nur von "Island".
Fahren heute bis "Winnipeg" weiter. Wir sind nun schon 4000 km von Halifax entfernt
und fahren ganz hinauf, bis in die Prudhoe Bay/Alaska, Dalton HWY.
Hinauf und herunter bzw. Einreise USA/Yellowstone, werden es etwa 30 000 Kilometer werden.

Einen Hubschrauber habe ich nicht mit. Die "GoPro 3+", habe ich aber dabei!



lg. Gerhard Nicht

#6 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 17.06.2014 02:57

avatar

Hallo Campingfreunde!

Gestern (15.06.2014) haben wir in "Portage la Prairie" die Tagesetappe beendet.
Übernachtung wie üblich beim Kaufhaus "Walmart", da treffen sich alle Reisenden.
Koordinaten:
N 49.97584°
W 98.32437°





Nachtrag zu Thunder Bay:

25 km westlich von Thunder Bay befindet sich der Fluß "Kaministiquia".
Beim Ort "Kakabeka" stürzt er 40 Meter in die Tiefe.





Ja, dass ich nicht vergesse, das "Grauhörnchen" haben wir auch getroffen.



Die Kanadier sind ja sehr "rücksichtsvolle" Autofahrer. Aber wenn einem ein Haus entgegenkommt, wird es
halt ein bisschen "eng".



Was ist noch anders? Die "Trucks" sind ein wenig länger!



Heute sind wir von "Portage la Prairie" bis "Saskatoon" gekommen. Wir sind an die 700 Kilometer gefahren.
Insgesamt haben wir bis jetzt 4900 km zurückgelegt. Morgen geht es in Richtung "Edmonton" weiter.

Übernachtung 16.06.2014 - Walmart - Saskatoon.
Koordinaten:
N 52.08865°
W106.64359°

Wir melden uns wieder!


lg. Gitti und Gerhard Nicht

#7 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 21.06.2014 06:13

avatar

Hallo Campingfreunde!

Endlich haben wir wieder einen halbwegs guten Internetzugang.
Am 17.06.2014 sind wir von "Saskatoon" nach Edmonton gefahren. Bei Kilometer 153
besichtigen wir das in der gleichnamigen Stadt befindliche "Fort Battleford".







Dieses Fort wurde 1876 errichtet. Hier wurde die berittene "Kanadische Polizei"
einquartiert.
Die in diesem Gebiet lebenden Indianerstämme "Blackfood" bzw. "Cree"
waren Todfeinde und massakrierten sich ständig. Es gelang der "Mounties" das zu
unterbinden. 1924 wurde das Fort wieder aufgelöst.



Man hat mit den Indianern "Verträge" abgeschlossen, die nie eingehalten wurden.
Am Ende waren sie keine Indianer mehr und zu den "Siedlern" gehörten sie
auch nicht.





Hier noch einige der "restaurierten" Gebäude, in denen Menschen von "heute"
in den Kleidern von "gestern", den Besuchern bzw. Schulklassen
die "Geschichte" näher bringen.

















Wir hoffen, dass euch unsere Bilder wieder gefallen.
Wir fahren weiter nach "Dawson Creek", wir melden uns wieder.


lg. Gitti und Gerhard

#8 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 22.06.2014 01:16

avatar

iHallo Campingfreunde!

Am 18.06.2014 haben wir von Edmonton kommend, "Dawson Creek" erreicht.
Wir sind nun 6000 Kilometer von Halifax entfernt.
Durch die Zeitumstellung sind wir 9 Stunden hinter der MEZ.
Das Wetter ist ideal, am Tag warm, in der Nacht kühl, so kann man gut schlafen.

Da im Aussenbereich auch Leute des USA, Kanada und Alaska Forums mitlesen werden,
möchte ich folgende Daten durchgeben.

Wenn jemand einen günstigen Diesel tanken will, sollte er in die Adams Road zur großen
"Gas Bar" von COOP fahren. Dort kann man auch "kostenlos" Duschen, alles rein und sauber.
N 55.73745°
W120.22697°





Wenn jemand seine Wäsche waschen will, muß er in die 8th Street (HWY 2) fahren.
N 55.75364°
W120.22490°





Die Touristeninformation ist links neben dem "Elevators"!
Hier kann man sich auch die berühmte "Milepost" (Alaska Travel Planner)
kaufen. Dieses Buch sollte man unbedingt dabei haben. Kosten € 32.--.



Doch zurück zu unseren Aktivitäten. Von "Dawson Creek" sind wir vor zwei
Tagen zum Großen Wasserfall "Kinuseo" gefahren. Dieser liegt im
"Monkman Park", der sich 60 km südlich vom Ort "Tumbler Ridge"
befindet. Die Anfahrt erfolgt über den HWY 97Süd weiter über den HWY 52Süd.
zum Ort "Tumbler Ridge". Dort bekommt man bei der örtlichen Touristeninformation
einen Plan. Weiter geht es über eine 60 Kilometer lange Schotterpiste (River-Forest-Service Road)
bis zum Wasser. Der "Kinuseo" ist einer der größten Wasserfälle die ich gesehen habe.

Anfahrt über die 97Süd:







Anfahrt Ort Tumbler Ridge - Informationscenter - Schotterpiste.

















Um den Wasserfall von der Seite zu fotografieren mußten wir über
eine Steilwand absteigen. Auf halben Wege kehrten wir um, da
der Abstieg "lebensgefährlich" wurde.
Ein Foto gibt es doch, dass Wasser stürzt hier 65 Meter herunter.






Morgen geht es auf den "Alaska HWY" Richtung Norden.
Wir melden uns wieder!


lg. Gitti und Gerhard

#9 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 27.06.2014 05:51

avatar

Liebe Campingfreunde!

Es freut uns, dass unser Bericht so gut ankommt! Nochmals herzlichen Dank.

Am Samstag den 21.06.2014 haben wir "Dawson Creek verlassen.
Den Tacho haben wir beim Kreisverkehr auf "0" gestellt. Hier beginnt der
"berühmte" Alaska HWY.









Bei km 28 - bogen wir auf den alten "Alaska HWY" ein.
Der Alaska HWY wurde 1942 gebaut. Wer sich mit der Geschichte
näher befassen will, hier ein Link.



https://de.wikipedia.org/wiki/Alaska_Highway



Die "Kiskatinaw" Brücke ist aus Holz und steht immer noch. Es war die erste
Brücke die gebaut wurde und führt über den gleichnahmigen Fluss.





Den Brückenpfeiler darf man sich nicht "genau" ansehen, lauter
Latten verschraubt. Aber keine Gefahr, sie darf noch immer mit
20 t belastet werden.



Wenn man auf dem HWY 43 West Richtung Dawson Creek fährt, kommt man
an der "größten" und "ältesten "Holzbrücke" vorbei. Sie wurde 1914 erbaut und es
fährt auch heute noch die Eisenbahn darüber.



Auf dem alten Alaska HWY gibt es noch eine Überfahrt,
diese Brücke wurde aber schon aus Stahl errichtet.



Gleich neben der Brücke befindet sich der ein "Provincial Park"
wo wir übernachteten. Am Abend wird abkassiert, Kosten € 12.--.
Schöne Stellplätze, ein richtiges "Waldcamp".
Koordinaten:
N 55.96217°
W120.56054°

Ohne Lagerfeuer ging es da natürlich nicht.
Also holte ich meine "Motorsäge" heraus, um die Bäume zu fällen.
Diese sprang jedoch nicht an und ich mußte gleich einmal
zum Werkzeug greifen.



Holz schneiden ist zuwenig, man muss das Ganze auch noch
zerkleinern. Also kam auch die mitgebrachte "Spaltaxt" zum Einsatz.
Es würde keinen "Kanadier" einfallen ohne so einer Axt in den
Urlaub zu fahren.



Zum Anzünden eines Lagerfeuers braucht man seit neuestem
laut "Outdoor-Experten" einen Tampon. Der wird zerlegt
und auf der Feuerstelle "ganz unten aufgelegt" . Holz darauf schichten
und mit dem "Magnesium/Stahlstift" anzünden. Reibt man mit dem
Stahlstift über den Magnesiumstift, entstehen Funken, die
an die 3000 Grad heiß sind. So feucht kann es gar nicht sein, der
Tampon brennt sofort. Ich habe es ausprobiert.







Nach getaner Arbeit gibt es ein gutes Abendessen, aber
nichts "Gegrilltes", die Gitti hat mir einen "Obsttag"
verordnet. Brrrrrrrrrrrrrrrrr!





Kilometer 364 - Katholische Holzkirche



Bei der Weiterfahrt passierten wir "Fort John" (km 76) und
"Fort Nelson" (km 456) Beide Orte sind "Versorgungsposten".

Da wir nach "Yellowknife" hinauffahren wollten, bogen wir bei Kilometer 483,
auf die 77Nord ein. Es ist der sogenannte "Liard-Trail". 135 km nach dem
Einbiegen geht der HWY in eine staubigen "Gravelroad" über. Nach
43 Kilometer muss man den "Nelson River" überqueren, wo wir natürlich
schon wieder bei einer Brücke sind. Der Fluss ist an dieser Stelle einen
"halben Kilometer" breit.





In "Fort Liard" leben Indianer des Stammes der "Dene".
Wir übernachteten am See "Hay Lakes". Die Temparatur in der
Nacht lag bei 28 Grad, der See ist eine Brutstätte für Gelsen.
Gut, dass wir die Zusatznetze angebracht haben.
Koordinaten:
N 60.24268°
W123.41949°







Da wir in "Liard keinen Diesel" bekamen und die nächste Tankstelle
600 Kilometer entfernt war, mußten wir unsere Fahrt abbrechen und
nach Fort Nelson zurückfahren.

Weiterfahrt auf dem Alaska HWY bis km 590, wo wir am
"Testa River" übernachteten.
Koordinaten:
N 58.65863°
W124.51833°

Wir hatten an diesem Tag auch unseren "Badetag".
Hier stelle ich euch meine "Aussendusche" vor.
Eine "Erfindung von mir, funktioniert wunderbar.
Der Boiler wird mittels Generator aufgeheizt.
Damit vergeuden wir kein Gas. Mit einer 10 kg Gasflasche
kommen eineinhalb Jahre aus.





Kilometer 597 - Summit Pass - 1295m



Kilometer 650 - St. George - 2261 m (Tatsno Mountain)



Kilometer 700 - "Muncho Lake" - Länge 11 km



Kilometer 764 - Ort "Liard River" Thermalquellen.
Diese "Hot Springs" sind 42 - 52 Grad heiß.
Da kann man die "Eier" kochen.





Weiters kann man hier in der "Liard River Lodge" essen.





Zur Zeit mache ich eine Cholesterin Kur, jeden Tag 3 Eier,
die Blutfette steigen und mit den Hormonen ist auch alles in
Ordnung, auf jeden Fall "quitscht" man nicht mehr beim Gehen.



Das war es wieder einmal, wir melden uns wieder.


lg. Gitti und Gerhard (Nichtraucher)

#10 RE: Tour 2014 Kanada - Alaska von roadrunnerhardi 27.06.2014 19:27

avatar

Hallo Campingfreunde!

Bei uns in "Whitehorse" ist es jetzt 09.00 Uhr und wir haben gerade
gefrühstückt.
Es scheint die Sonne und es ist kühl. Gott sei Dank, damit hat die
"Kanadische Luftwaffe" (Gelsen) "Startverbot".
Wir sind in Whitehorse 8500 Kilometer von Halifax entfernt.

Es geht auf dem Alaska HWY weiter!













Alaska HWY - Kilometer 792 - Smith River Falls

Anfahrt über eine schmale "Gravelroad (3 km).
Am Ende der Straße ist eine Toilette, Umkehr kann als
Übernachtungsplatz genützt werden.
Vorsicht auf dem ganzen Alaska HWY muss man "jederzeit"
mit Bären rechnen.







Bärenspuren an der Toilettentüre. Er wollte hinein, es ist ihm
aber nicht gelungen.





Alaska HWY - Km 832 - Liard River - "Whirl Pool - Rapids"







Ab km 750 muss man mit "Bisons" rechnen!
Nicht an die Tiere rangehen, das sind keine "Kühe".







Alaska HWY - Kilometer 980 - "Watson Lake" - "Tor zum Yukon".

"Der Schilderwald" ist ganz lustig, aber wichtig ist, dass es hier eine
"Dumpingstation" gibt und das man hier "kostenlos" Trinkwasser
nachfüllen kann.
Koordinaten:
N 60.06589°
W128.70473°







Alaska HWY - Kilometer 1200 - Übergang von "British Columbia"
ins "Yukon Territory".

Alaska HWY - Kilometer 1243 - Fluß "Nisutlin River" -
Brücke gleicher Name wie Fluß - mit 584 Meter die längste
Brücke im Yukon T.
Keine Asphaltfahrbahn sondern "Gitterrost".









In der "Teslin Lodge" kann man gut essen und eine
Tankstelle gibt es auch.



Gleich daneben kann man ein kleines Museum
besichtigen. Dort sieht man einen Wolf ganz
aus der Nähe.



Alaska HWY - Kilometer 1248 - "Teslin Tlingit Heritage Center"
Museum der "First Nation People" (Indianer).
Hier werden die aus Holz gefertigten Masken ausgestellt.
An manchen Tagen kann man den Leuten beim Herstellen ihrer
Kunstwerke zusehen.

















Alaska HWY - Kilometer 1393 - Hier entspringt der
"Yukon River" aus dem "Marsh Lake".
Nach dem Damm fließt der Yukon 3218 km weit und
mündet in den "Bering Sea Norton Sound".

Die Brücke heißt "Youkon River Bridge".













In wenigen Minuten wird unsere Internetleitung "gekappt".
Der nächste Bericht wird mit "Whitehorse" beginnen.

Wir wünschen euch noch ein schönes Wochenende und
immer daran denken, nicht zu lange "bremsen".






l.g. Gitti und Gerhard (Nichtraucher)

Xobor Xobor Community Software